Der Brauprozess

Nur 4 Zutaten und doch immense Vielfalt!

Der Brauprozess

Hausgebrautes Bier im Badisch Brauhaus

Craft Beer ist derzeit wieder in aller Munde. Darunter fallen ganz allgemein alle Biere, die in Handarbeit von unabhängigen und meistens kleineren Brauereien gebraut werden. Auch das Badisch Brauhaus zählt seit Eröffnung 1999 zu den Karlsruher Craft Beer Brauereien. Nach deutschem Reinheitsgebot von 1516 brauen wir seit Anbeginn drei leckere Biersorten. Ganzjährig finden Sie unser Badisch Hell und Badisch Dunkel auf der Speisekarte. Für eine angenehme Abwechslung im Bierkalender sorgt jeweils eine zusätzliche, dritte Biersorte: unser Saisonbier. Geheimtipp: Unser Flotter Dreier allen drei Biersorten!

Das unfiltrierte Orignal

Als klassische Gasthausbrauerei wird unser Bier nicht im großen Stil in Flaschen abgefüllt und in Supermärkten verteilt. Hierzu müsste das Bier vorab filtriert werden damit es haltbar und unempfindlich gegen Licht und Wärme wird. Dieser Prozess führt zwangsläufig zu einem großen Qualitätsverlust. In den Genuss unseres hausgebrauten, unfiltrierten Bieres kommen Sie daher nur bei einem Besuch im Badisch Brauhaus Boulevard oder dem Biergarten und bei der Bestellung einer Siphonflasche oder eines Fasses zum Selbstzapfen für Ihre Gartenparty.

Der Brauprozess – der lange Weg zum Craft Beer

Schritt 1: Das Auslösen

Qualitätskontrolle während des Brauprozesses
Qualitätskontrolle

Braumeister Peter Kopf zermahlt in einer Mühle das Malz zu Schrot. In kupfernen Kesseln, Läuterbottich und Sudpfanne, wird der Malzzucker mit warmem Wasser behutsam aus dem Korn gelöst, wodurch die süße Maische entsteht.

Schritt 2: Das Filtrieren

Sobald die gesamte Maische im Läuterbottich zur Ruhe gekommen ist, bilden die Kornspelzen eine natürliche Filterschicht. Der in der Maische gelöste Malzzucker, den der Brauer Würze nennt, kann klar in die Sudpfanne ablaufen, während der Treber im Läuterbottich zurückbleibt.

Schritt 3: Das Kochen

Wenn die ganze Würze in der Braupfanne gesammelt ist, wird sie so lange mit Hopfen gekocht, bis deren feinherbes Aroma aufgenommen ist. Danach wird die abgekühlte Würze mit Hefe vermischt, um den Zucker in Alkohol und Kohlensäure zu vergären.

Schritt 4: Ruhephase

Nach ca. 1 Woche kommt das prickelnde Jungbier in die Lagertanks, wo es nochmals ungefähr drei bis vier Wochen in einem Dämmerschlaf bei frostigen 3-5 Grad Celsius reifen kann. Stetige Qualitätskontrollen sind auch hier fester Bestandteil der Prozedur.

Schritt 5: Geschafft! Zeit für den Genuss

Erst dann wird unser Bier naturtrüb und frisch in die Gläser gezapft und ausgeschenkt. Über eine spezielle Abfüllanlage können zudem Siphonflaschen mit ein bis zwei Litern und Fässer von 5l bis 50l für Außerhaus Feste abgefüllt werden.

Spannende Einblicke bei einer Brauereiführung

Schauen Sie unserem Braumeister Peter Kopf und seinem Brauergesell Felix Lange bei der Arbeit über die Schulter. Bei einer spannenden und informativen Brauereiführung lernen Sie unserer Brauerei und den Brauprozess hautnah kennen. Tauchen Sie ein in die unterschiedlichen Stationen der traditionellen Bierherstellung. Ein Geheimtipp für einen spannenden Ausflug oder Ihre nächste Feier. Jetzt reservieren!